Linsenimplantation

Bei einer Kurzsichtigkeit von über 8 Dioptrien ist eine Laseroperation meist nicht mehr möglich, um eine Brillenfreiheit zu erreichen. In solchen Fällen ist die Implantation einer künstlichen Linse, zusätzlich zur körpereigenen Linse, ins Auge notwendig. Dabei wird eine Art Kontaktlinse ins Auge eingebracht. Die Operation wird in Tropfanästhesie durchgeführt und dauert etwa 10 – 15 Minuten pro Auge.

Die Art der Linse hängt von der Anatomie ihres Auges ab und wird bei der Erstuntersuchung mit ihnen besprochen. Diese Linsen können jederzeit einfach wieder entfernt werden.

ICL

ICL steht für „Implantable Contactlens" – also implantierbare Kontaktlinsen. Die Linsen werden individuell angefertigt. Die Behandlung ist schmerzfrei und dauert ca. 10 Minuten pro Auge. Zuerst werden die Augen mittels Augentropfen betäubt. Danach spüren Sie lediglich ein leichtes Druckgefühl beim Einsetzen der implantierbaren Kontaktlinse. Dr. Ardjomand war einer der ersten Ärzte in Südösterreich, der ICL verwendete.


 

Multifokale Intraokularlinsen

Multifokale Intraokularlinsen isind „Gleitsichtlinsen". Sie haben zwei oder mehr Brennweiten und übernehmen das Scharfstellen zwischen Nah und Fern. Dadurch wird dem Patient ein Leben ohne Gleitsichtbrille ermöglicht. Dr. Ardjomand hat 10 Jahre Erfahrung bei der Implantierung von Multifokallinsen.


 

Torischen Kontaktlinsen

Mit torischen Kontaktlinsen wird eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) korrigiert. Die Linse muss dazu in einer definierten Position sitzen. Dr. Ardjomand war einer der ersten Ärzte in Südösterreich, der torische Linsen implantierte.